Sensoren

(Weitergeleitet von Aussenfühler)

Hier werden diverse Sensoren aufgelistet, die nicht über den DL-Bus betrieben werden. DL-Sensoren finden Sie hier.

Regensensor

Der Regensensor RES01 ist für witterungsgeführte Regelaufgaben (z.B. Öffnen und Schließen von Wintergartenfenstern) in Verbindung mit Reglern der Technische Alternative gedacht. Der integrierte Messverstärker wandelt das Sensorsignal in einen Temperaturwert um. Die Trockentemperatur beträgt ca. 90°C und kann durch Verschmutzung etwas sinken. Die Feuchteschwelle sollte ca. 20°C unter diesem Wert definiert werden.

Strahlungssensor

Der Strahlungssensor GBS01 dient zur Erfassung der Solarstrahlung [W/m²] in Verbindung mit Reglern der Technische Alternative. Mit Hilfe dieses Sensors wird der Anlagenstart erleichtert bzw. ist ein exakteres „Hochschalten“ in den Vorrangverbraucher bei Mehrkreissolaranlagen möglich. Bei Verwendung zweier Sensoren lässt sich ein Kollektor-nachführsystem aufbauen. Seine Messgenauigkeit liegt bei +/- 10 %. Dadurch kann er auch für reine Messzwecke eingesetzt werden.

Windsensor

Der Windsensor WIS01 ist zur Erfassung der Windgeschwindigkeit bis 140 km/h bei einer maximalen Abweichung von 5 % in Verbindung mit Reglern der Technische Alternative geeignet. Das Signal wird über einen Impulsausgang mit 1Hz pro 20km/h Windgeschwindigkeit ausgegeben. Der Windsensor ist für Messungen bei niedrigen Temperaturen nur bedingt geeignet.

Volumenimpulsgeber VIG

Der Volumenimpulsgeber verfügt über einen Flügelradzähler zur exakten Erfassung des Volumenstroms mit einem Impulsausgang. Der Temperaturbereich erstreckt sich bis 90°C. Der Impulsausgang ist potentialfrei mit einer maximalen Belastung 10 mA.
Einbau: Vor und nach dem Sensor (Einbaulage sowohl horizontal als auch vertikal) muss das Rohr als Beruhigungsstrecke mindestens 20 cm gerade verlaufen!
Anschluss: Falls der VIG ein 3-poliges Kabel hat, so sind die braune und die weiße Ader an die Regelung anzuschließen, die grüne Ader bleibt unbenutzt. Die Polung der Anschlüsse („Masse“) ist vertauschbar und muss nicht beachtet werden.

Temperatursensoren

Gewöhnliche Temperatursensoren kommen in zwei Typen, PT1000 und KTY.
Beide Sensoretypen kommen in folgenden Ausführungen:

  • Kollektorfühler KFPT1000
  • Kesselfühler KEPT1000
  • Boilerfühler BFPT1000

Raumsensor

Mit dem Raumsensor RASPT besteht die Möglichkeit, die gemessene Raumtemperatur im Heizbetrieb um etwa +/- 4K zu verändern und die Auswahl zwischen den einzelnen Betriebsarten (Normal-, Absenk-oder Automatikbetrieb bzw. Frostschutzfunktion) zu treffen. Anders als der RAS+DL bietet dieser Sensor keine Fernanzeige. Die Betriebsarten werden dem Regler durch extreme Änderungen in der Temperaturangabe übermittelt . Für z.B. Absenkbetrieb wird die Raumtemperatur + Drehknopf + 102,4 °C übermittelt. Der Regler kann dies Dank der Einstellung "RAS" am Eingang richtig interpretieren.
Falls der Montageort des Raumsensors als Referenzraum ungeeignet ist, kann man den RASPT auch nur als Fernversteller verwenden. Über eine Steckbrücke im Gehäuseinneren kann an Stelle der gemessenen Raumtemperatur ein Fixwert von 20°C vorgegeben werden. Somit erhält der Raumsensor über den Drehknopf und den Schalter die Eigenschaft eines reinen Fernverstellers.

Außensensor

Lufttemperatursensor mit integriertem Überspannungsschutz, als Außensensor für Heizungsregelungen. Der Außensensor ist als PT1000 (AUSPT) und KTY (AUSKTY) erhältlich. Zulässiger Temperaturbereich -30°C bis 50°C.

Ultraschneller Sensor

Messing-Montageset mit schnellem Sensor für die hygienische Warmwasserbereitung, Typen MSP130 oder zur Wärmemengenmessung MSP60.

Siehe auch