Legionellenschutzfunktion

(Weitergeleitet von Dekontaminieren)

Zur Vermeidung von Legionellenbildung in Speichern beobachtet die Legionellenschutzfunktion die Temperatur im Speicher. Wurde die vorgegebene Solltemperatur am überwachten Sensor in der Intervallzeit für die Dauer der Haltezeit nicht erreicht, wird die Funktion gestartet. Der Ausgangszustand bleibt ab dem Erreichen der Solltemperatur für die Dauer der Haltezeit auf EIN. In der Haltezeit wird die Sensortemperatur über der Solltemperatur gehalten. Dieser Vorgang wird auch „Dekontaminieren“ genannt. Wird die Solltemperatur während des Zeitintervalls für die Dauer der Haltezeit überschritten (z.B. durch die Solaranlage), so wird das Zeitintervall wieder neu gestartet. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Funktion durch einen EIN-Impuls oder aus dem Parametermenü zu starten.

Eingangsvariablen

Freigabe Generelle Freigabe der Funktion (digitaler Wert EIN/AUS)
Warmwassertemperatur Analoges Eingangssignal der Warmwassertemperatur
Solltemperatur Analoger Wert für die Warmwasser-Solltemperatur für den Legionellenschutz
Dekontamination Digitales Eingangssignal EIN/AUS für den sofortigen Start der Funktion

Die Eingangsvariable „Dekontamination“ kann von einem Taster oder auch von einer anderen Funktion stammen. Durch den EIN-Impuls beginnt die Haltezeit zu laufen, sobald die Solltemperatur + Diff Aus überschritten und durchgehend gehalten wird. Ist der Sensor beim Start über der Solltemperatur und die Haltezeit ist bereits abgelaufen, wird die Funktion nicht gestartet.

Parameter

Intervallzeit Eingabe der gewünschten Intervallzeit (Mindestzeit: 1 Stunde)
Wurde die eingestellte Solltemperatur am angegebenen Sensor in der Intervallzeit für die Dauer der Haltezeit nicht überschritten, so wird die Funktion gestartet.
Haltezeit Eingabe der gewünschten Haltezeit (Mindestzeit: 1 Minute)
Erzeugerleistung Eingabe der gewünschten Erzeugerleistung (z.B. für einen modulierten Brenner) bei aktiver Funktion
Diff. Ein
Diff. Aus
Einschaltdifferenz zur Warmwasser-Solltemperatur
Ausschaltdifferenz zur Warmwasser-Solltemperatur
Dekontamination starten Durch Antippen dieser Schaltfläche wird die Funktion unter den gleichen Bedingungen wie bei Start durch die Eingangsvariable „Dekontamination“ gestartet.

Für den Start der Haltezeit während der Dekontamination muss die Warmwassertemperatur die Schwelle Solltemperatur + Diff. Aus überschreiten. Während der Haltezeit darf die Warmwassertemperatur die Schwelle Solltemperatur + Diff. Ein nicht unterschreiten (= Hysterese).

Ausgangsvariablen

Dekontaminieren Status der Funktion EIN/AUS, Auswahl des Ausgangs
Erzeugerleistung Ausgabe der Erzeugerleistung in % mit einer Nachkommastelle, Auswahl des Analogausgangs (0-10V oder PWM)
Haltezeitzähler Anzeige der ablaufenden Haltezeit
Effektive Solltemperatur Anzeige der aktuellen Solltemperatur während der Dekontamination. Wird nicht dekontaminiert, wird 5 °C angezeigt.

Der Haltezeitzähler läuft während der Intervallzeit ab, wenn die Solltemperatur + Diff. Ein am Sensor überschritten wird. Wird während des Ablaufs der Haltezeit die Solltemperatur + Diff. Ein unterschritten, beginnt der Ablauf der Haltezeit von vorne, sobald die Solltemperatur + Diff. Ein wieder erreicht wird. Damit wird sichergestellt, dass der Sensor durchgehend die erforderliche Temperatur hält.
Erzeugerleistung: Skalierung des Analogausgangs: 0 = 0,00V / 1000 = 10,00V

Siehe auch