Meldungsfunktion

Version vom 29. August 2018, 09:30 Uhr von Scr (Diskussion | Beiträge) (Siehe auch)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Funktion Meldung ermöglicht die Erzeugung von Meldungen (Fehler, Störung etc.) auf Grund von festlegbaren Ereignissen, wenn diese länger als die definierte Verzögerungszeit auftreten.
Wird eine Meldung ausgelöst, kann ein Pop-Up-Fenster („Meldungsfenster“) im Display angezeigt werden. Im oberen Teil des Displays und im Funktionsstatus der Meldung erscheint ein Warndreieck. Die LED-Kontrolllampe des Reglers kann den Status (Farbe, blinken) wechseln (einstellbar).
Zusätzlich stellen Ausgangsvariable während der Meldungsdauer Schaltsignale zur Verfügung.

Eingangsvariablen

Freigabe Generelle Freigabe der Funktion (Digitaler Wert EIN/AUS)
Meldung aktivieren Digitales Eingangssignal EIN/AUS des auslösenden Ereignisses
Meldung löschen Digitaler Eingangsimpuls EIN/AUS zum Löschen der Meldung
Warnton aus Digitaler Eingangsimpuls EIN/AUS zum Ausschalten des Warntons
  • Jede Meldungsfunktion hat einen Löscheingang, der über einen Digitaleingang auf eine Quittiertaste gelegt werden kann oder ein automatisches Rücksetzen durch eine andere Funktion erlaubt. Mit Benutzer / EIN erfolgt die Löschung der Meldung automatisch, sobald die Meldungsursache wegfällt. Das Meldungsfenster bleibt aber trotzdem sichtbar, solange nicht „Meldung verbergen“ angetippt wird.

Parameter

Typ Auswahl: Fehler, Störung, Warnung, Meldung
Priorität Eingabe der Priorität (1 – 10)
Verzögerungszeit Eingabe der Verzögerungszeit für die Auslösung der Meldung
Pop-up-Fenster Auswahl: Ja / Nein
Bei ausgeschaltetem Pop-up-Fenster, ist das Warndreieck nicht sichtbar.
Status-LED Festlegung des Status der LED-Kontrolllampe des Reglers
Auswahl: unverändert, grün, orange, rot, grün blinkend, orange blinkend, rot blinkend
Warnton Auswahl: Ja / Nein
Dominant autom. rücksetzen Auswahl: Ja / Nein, bei Auswahl „Ja“ werden dominant geschaltete Ausgänge nach Wegfall der Meldungsursache wieder freigegeben.
Anzeige auf anderen Geräten
CAN-Knoten
Auswahl der Knotennummern anderer x2-Geräte (UVR16x2 mit Display, CAN-MTx2), an denen die Meldung angezeigt werden soll
Warnton aus
Meldung löschen
Störung entriegeln
Je nach Meldungstyp und Einstellungen kann über diese Schaltflächen der Warnton ausgeschaltet, die Meldung gelöscht (nach Wegfallen der Meldungsursache) und die Störung entriegelt werden.
  • Wird eine Meldung an einem anderen Gerät angezeigt, dann gelten die Einstellungen für Pop-Up-Fenster, Warnton und Status-LED auch für dieses Gerät.Die Buttons „Meldung löschen“, „Störung entriegeln“ und „Warnton aus“ bewirken das Gleiche wie am Regler selbst.
  • Es kann ein Warnton aktiviert werden, der durch die digitale Eingangsvariable „Warnton aus“, im Meldungsfenster durch „Meldung verbergen“ oder „Warnton aus“ oder im Parametermenü manuell ausgeschaltet werden kann.
  • Priorität: Werden mehrere Meldungen zur gleichen Zeit aktiv, dann gilt für die Anzeige der Pop-up-Fenster und des LED-Status folgende Reihenfolge:
Meldungstyp Priorität Anzeige
Fehler 1
...
10
höchste Priorität rotes Pop-up-Fenster
Störung 1
...
10
... rotes Pop-up-Fenster
Warnung 1
...
10
... oranges Pop-up-Fenster
Meldung 1
...
10
niedrigste Priorität gelbes Pop-up-Fenster

Ausgangsvariablen

Meldung aktiv Status EIN, solange die Meldung aktiv (nicht gelöscht) ist, auch wenn die Meldungsursache nicht mehr besteht.
Dominant ein Status EIN, solange die Meldung aktiv ist. Auswahl von Schaltausgängen, die bei Zutreffen der Meldung dominant eingeschaltet werden, auch wenn diese auf Hand/AUS oder Auto/AUS stehen.
Dominant aus Status EIN, solange die Meldung aktiv ist. Auswahl von Schaltausgängen, die bei Zutreffen der Meldung dominant ausgeschaltet werden, auch wenn diese auf Hand/EIN oder Auto/EIN stehen.
Dominant Ein (Experte) Wie „Dominant ein“, allerdings kann der Ausgang im Expertenmodus manuell geschaltet werden.
Dominant Aus (Experte) Wie „Dominant aus“, allerdings kann der Ausgang im Expertenmodus manuell geschaltet werden
Dominant Ein (Fachmann) Wie „Dominant ein“, allerdings kann der Ausgang im Fachmannmodus manuell geschaltet werden
Dominant Aus (Fachmann) Wie „Dominant aus“, allerdings kann der Ausgang im Fachmann- und Expertenmodus manuell geschaltet werden
Störung entriegeln Status für 3 Sekunden EIN, wenn der Meldungstyp „Störung“ ausgewählt und „Störung entriegeln“ angetippt wurde.
Warnton Status EIN, solange Meldung aktiv ist, in den Parametern „Warnton ja“ eingestellt und der Warnton noch nicht gelöscht wurde.
Aktivierungsdatum Datum der letzten Meldungsaktivierung
Aktivierungszeit Zeitpunkt der letzten Meldungsaktivierung
  • Eine Ansteuerung von Ausgängen über “dominante” Befehle überschreibt grundsätzlich alle Steuersignale aus einfachen Zuordnungen und auch den Handbetrieb. Wenn zugleich zwei unterschiedliche dominante Signale (EIN und AUS) auf einen Ausgang wirken, besitzt das Signal “dominant AUS” die höhere Priorität.
  • Ausgänge, die dominant EIN oder dominant AUS angesteuert werden, erhalten in der Ausgangsübersicht am oberen Rand des Displays eine rote Umrahmung.
  • Befindet sich der Regler zum Zeitpunkt der Meldung gerade im Expertenmodus und ist der Ausgang für „Dominant Ein (Experte)“ gerade auf „Hand AUS“ geschaltet, dann bleibt er ausgeschaltet. Das gilt sinngemäß auch für die Ausgänge bei „Dominant Aus (Experte)“ bzw. bei den dominanten Ausgängen „Ein/Aus (Fachmann)“.
  • Das Meldungsfenster wird bei aktiver Meldung ausgeblendet, wenn „Meldung verbergen“ angetippt wird. Dadurch wird auch ein aktivierter Warnton ausgeschaltet. Solange die Meldung nicht gelöscht wurde, wird durch Antippen des Warndreieckes das Meldungsfenster wieder angezeigt.
  • Im Meldungsfenster und im Parametermenü ist es möglich, die Meldung zu löschen. Das Löschen der Meldung ist erst möglich, sobald die Meldungsursache wegfällt.
  • Der Warnton kann im Meldungsfenster oder durch „Meldung verbergen“ ausgeschaltet werden.
  • Nur Meldungstyp „Störung“: Zum Rücksetzen von externen Einrichtungen steht eine eigene Ausgangsvariable „Störung entriegeln“ zur Verfügung. Mit „Störung entriegeln“ (im Meldungsfenster oder im Parametermenü) wird ein drei Sekunden langer EIN-Impuls erzeugt. Solange die Meldungsursache noch besteht kann „Störung Entriegeln“ mehrmals betätigt werden. Nach Wegfall der Störungsursache ist nur noch einmal „Störung entriegeln“ möglich, es wird dann zugleich auch die Meldung gelöscht. Wird die Meldung durch eine Eingangsvariable, im Meldungsfenster oder im Parametermenü manuell gelöscht, dann wird diese Ausgangsvariable nicht aktiviert.
  • Im Menü „Meldungen“ werden alle Meldungen mit dem Meldungszeitpunkt angezeigt.
Meldungsfunktion Meldungsmenü.png
  • Dominant geschaltete Ausgänge werden auch im Menü „Ausgänge“ durch rote Umrahmung gekennzeichnet.
Meldungsfunktion Dominante Ausgänge.png

Beispiel: Meldungstyp „Fehler“, Ausgang 1 dominant AUS, Ausgang 2 dominant EIN, Warnton aktiviert, Ausgang für Warnton: Ausgang 12.
Nach Meldungsauslösung und Wegfallen der Störungsursache erscheint folgende Anzeige (rot):

Meldungsfunktion Bsp1.png

Wurde das Meldungsfenster ausgeblendet, kann es durch Anwählen des Warndreiecks in der Statusleiste wieder angezeigt werden.


Beispiel: Meldungstyp „Störung“, Ausgang 1 dominant AUS, Ausgang 2 dominant EIN, Warnton aktiviert, Ausgang für Warnton: Ausgang 12.
Nach Meldungsauslösung und Wegfallen der Störungsursache erscheint folgende Anzeige (rot):

Meldungsfunktion Bsp2.png

Beispiel: Meldungstyp „Warnung“, Ausgang 1 dominant AUS, Ausgang 2 dominant EIN, Warnton aktiviert, Ausgang für Warnton: Ausgang 12.
Nach Meldungsauslösung erscheint folgende Anzeige (orange):

Meldungsfunktion Bsp3.png

Beispiel: Meldungstyp „Meldung“, Ausgang 1 dominant AUS, Ausgang 2 dominant EIN, Warnton aktiviert, Ausgang für Warnton: Ausgang 12.
Nach Meldungsauslösung erscheint folgende Anzeige (gelb):

Meldungsfunktion Bsp4.png

  • Es können auch Meldungen von anderen x2-Geräten je nach Einstellung im x2-Gerät mit einem Pop-up-Fenster, mit geänderter Status-LED und/oder mit Warnton angezeigt werden. Die Bedienung im Pop-up-Fenster ist identisch und wirkt auf die Meldung im anderen x2-Gerät.
  • Wird ein Ausgang eines Ausgangspaars dominant angesteuert, dann wird der andere Ausgang des Ausgangspaares ausgeschaltet, falls er gerade von einer Funktion eingeschaltet war. Werden die beiden Ausgänge eines Ausgangspaares gleichzeitig von einer oder mehrerer Meldungen dominant angesteuert, so wird nur der Ausgang mit der höheren Nummer („ZU“-Befehl) aktiviert.

Siehe auch