UVR16x2: Unterschied zwischen den Versionen

K (Spellcheck)
K (Kategorien)
 
(12 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Category:Gerät]]
 
[[Category:Gerät]]
 +
[[Category:Regler]]
 +
[[Category:x2-Technologie]]
 
[[Datei:UVR16x2-K.jpg|gerahmt|rechts|UVR16x2-K]]
 
[[Datei:UVR16x2-K.jpg|gerahmt|rechts|UVR16x2-K]]
Die '''UVR16x2''' ist ein frei programmierbarer Universalregler der Technischen Alternative. Der Regler kann direkt über das 4,3" Display oder mit der PC-Software [[TAPPS2]] frei programmiert werden, um somit praktisch allen Anforderungen angepasst zu werden. Der Regler kann mit einer ebenso frei zu erstellenden Visualisierung versehen werden, um Anlagenbedienung komfortabel und einfach zu gestalten.<br>
+
Die '''UVR16x2''' ist ein frei programmierbarer Universalregler der Technische Alternative. Der Regler kann direkt über das 4,3" Display oder mit der PC-Software [[TAPPS2]] frei [[Programmieren mit TAPPS2|programmiert]] werden, um somit praktisch allen Anforderungen angepasst zu werden. Der Regler kann mit einer ebenso frei zu erstellenden [[TA-Designer|Visualisierung]] versehen werden, um Anlagenbedienung komfortabel und einfach zu gestalten.<br>
Mit 16 Sensoreingängen und {{#tip-text: 16 Ausgängen | 11 Relais-Ausgänge, 5 Analogausgänge, bis zu 7 Ausgangspaare realisierbar}} bietet der Regler einen breiten Umfang an Möglichkeiten auch für größere Anlagen. Wenn diese dennoch nicht genug sind, können bis zu 62 Geräte der x2-Serie (und manch andere) in einem CAN-Bus-Netzwerk verbunden werden, um miteinander zu kommunizieren.
+
Mit 16 Sensoreingängen und {{#tip-text: 16 Ausgängen | 11 Relais-Ausgänge, 5 Analogausgänge, bis zu 7 Ausgangspaare realisierbar}} bietet der Regler einen breiten Umfang an Möglichkeiten auch für größere Anlagen. Wenn diese dennoch nicht genug sind, können bis zu 62 Geräte der [[:Kategorie:x2-Technologie | x2-Serie]] (und manch andere) in einem [[CAN-Bus|CAN-Bus-Netzwerk]] verbunden werden, um miteinander zu kommunizieren.
 
== Ausführungen ==
 
== Ausführungen ==
 
Die UVR16x2 kommt in verschiedenen Ausführungen für verschiedenste Anwendungsfälle, aber jedenfalls mit den gleichen Spezifikationen.
 
Die UVR16x2 kommt in verschiedenen Ausführungen für verschiedenste Anwendungsfälle, aber jedenfalls mit den gleichen Spezifikationen.
Zeile 94: Zeile 96:
 
Im Hauptmenüpunkt Meldungen werden Meldungen, Fehler, Warnungen etc. angezeigt. Zu diesen zählen z.B. Sensorunterbrechungen und -Kurzschlüsse sowie Meldungen die von der [[Meldungsfunktion]] erzeugt werden.
 
Im Hauptmenüpunkt Meldungen werden Meldungen, Fehler, Warnungen etc. angezeigt. Zu diesen zählen z.B. Sensorunterbrechungen und -Kurzschlüsse sowie Meldungen die von der [[Meldungsfunktion]] erzeugt werden.
  
<strong><big>CAN-Bus</strong></big><br>
+
<strong><big>[[CAN-Bus]]</strong></big><br>
Im Unterpunkt Datenlogging werden zu loggende Daten definiert und es kann das Loggen direkt auf die SD-Karte aktiviert werden.<br>
+
Im Unterpunkt [[Datenloggen mit Winsol|Datenlogging]] werden zu loggende Daten definiert und es kann das Loggen direkt auf die SD-Karte aktiviert werden.<br>
 
Grundlegende CAN-Einstellungen wie Knotennummer und Übertragungsrate sind auch hier zu finden.<br>
 
Grundlegende CAN-Einstellungen wie Knotennummer und Übertragungsrate sind auch hier zu finden.<br>
 
CAN-Ein- und Ausgänge, jeweils analog und digital, werden hier parametriert.
 
CAN-Ein- und Ausgänge, jeweils analog und digital, werden hier parametriert.
  
<strong><big>DL-Bus</strong></big><br>
+
<strong><big>[[DL-Bus]]</strong></big><br>
 
DL-Ein- und Ausgänge werden hier parametriert. In den ''DL-Einstellungen'' ist nur die Option zur Datenausgabe zu finden.
 
DL-Ein- und Ausgänge werden hier parametriert. In den ''DL-Einstellungen'' ist nur die Option zur Datenausgabe zu finden.
  
Zeile 119: Zeile 121:
 
== Programmierung ==
 
== Programmierung ==
 
[[Datei:Solarregelung - small.png|gerahmt|rechts|Beispielansicht einer Programmierung]]
 
[[Datei:Solarregelung - small.png|gerahmt|rechts|Beispielansicht einer Programmierung]]
Damit Regler auch arbeitet, benötigt es einer Programmierung. Dieser kann am Regler direkt vorgenommen werden, es wird aber das Programmieren mit der PC-Software [[TAPPS2]] vorgeschlagen. TAPPS2 bietet eine grafische Oberfläche, die das [[Programmieren mit TAPPS2|Erstellen einer Programmierung]] um einiges einfacher und übersichtlicher macht.<br>
+
Damit der Regler auch arbeitet, benötigt es einer Programmierung. Diese kann am Regler direkt vorgenommen werden, es wird aber das Programmieren mit der PC-Software [[TAPPS2]] vorgeschlagen. TAPPS2 bietet eine grafische Oberfläche, die das [[Programmieren mit TAPPS2|Erstellen einer Programmierung]] um einiges einfacher und übersichtlicher macht.<br>
Eine Programmierung besteht aus vielen Elementen. ''Eingänge'' repräsentieren die Messwerte der Sensoren, Ausgänge steuern Pumpen, Mischer, Ventile usw. an. Funktionen lesen Messwerte, Systemwerte, Fixwere etc. ein, stellen Berechnungen an und schalten dann Ausgänge bzw. geben Signale aus. Es gibt dann noch z.B. CAN-Eingänge um Messwerte anderer Geräte einzulesen Fixwerte um fixe, einstellbare Werte zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung zu stellen.
+
Eine Programmierung besteht aus vielen Elementen. ''Eingänge'' repräsentieren die Messwerte der Sensoren, Ausgänge steuern Pumpen, Mischer, Ventile usw. an. Funktionen lesen Messwerte, Systemwerte, Fixwere etc. ein, stellen Berechnungen an und schalten dann Ausgänge bzw. geben Signale aus. Es gibt dann noch z.B. CAN-Eingänge um Messwerte anderer Geräte einzulesen oder Fixwerte um fixe, einstellbare Werte zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung zu stellen.
  
 
== Visualisierung ==
 
== Visualisierung ==
Eine {{#tip-text: Visualisierung | a.k.a. "Funktionsübersicht""}} wird mit dem [[TA-Designer]] erstellt. Die verwendeten Funktionsdaten der Programmierung werden hinterlegt, und schon kann eine [[Visualisierungen per TA-Designer erstellen|Visualisierung erstellt]] werden. Visualisierungen sind ebenso frei erstellbar, hier kommt Ihre Kreativität ins Spiel! Ob Sie nur eine Tabelle der wichtigsten Werte oder eine mehrseitige, detaillierte Übersichte mit vielerlei direkter Eingriffsmöglichkeiten wollen obliegt ganz Ihnen.
+
Eine {{#tip-text: Visualisierung | a.k.a. "Funktionsübersicht""}} wird mit dem [[TA-Designer]] erstellt. Die verwendeten Funktionsdaten der Programmierung werden hinterlegt, und schon kann eine [[Visualisierungen per TA-Designer erstellen|Visualisierung erstellt]] werden. Visualisierungen sind ebenso frei erstellbar, hier kommt Ihre Kreativität ins Spiel! Ob Sie nur eine Tabelle der wichtigsten Werte oder eine mehrseitige, detaillierte Übersicht mit vielerlei direkter Eingriffsmöglichkeiten wollen, obliegt ganz Ihnen.
  
 
== Datenlogging ==
 
== Datenlogging ==
 
Daten wie Kollektortemperatur, Pumpenaktivität oder praktisch alles andere relevante, das sich im Regler abspielt, können aufgezeichnet und dann [[Datenloggen mit Winsol|grafisch dargestellt werden]]. Der Regler kann auf die SD-Karte direkt Datenloggen, oder Daten vom [[C.M.I.]] aufzeichnen lassen. Mit der PC-Software [[Winsol]] können diese Loggingdaten ausgewertet und übersichtlich angezeigt werden.
 
Daten wie Kollektortemperatur, Pumpenaktivität oder praktisch alles andere relevante, das sich im Regler abspielt, können aufgezeichnet und dann [[Datenloggen mit Winsol|grafisch dargestellt werden]]. Der Regler kann auf die SD-Karte direkt Datenloggen, oder Daten vom [[C.M.I.]] aufzeichnen lassen. Mit der PC-Software [[Winsol]] können diese Loggingdaten ausgewertet und übersichtlich angezeigt werden.
 +
 +
== Siehe auch==
 +
* [https://www.ta.co.at/download/datei/12601194-manual-uvr16x2-allgemein/ Betriebsanleitung]
 +
* [https://www.ta.co.at/download/datei/12631197-manual-uvr16x2-montage-relais/ Montageanleitung]
 +
* [[:Kategorie:Funktionen | Lister aller x2-Funktionen]]
 +
* [[RSM610]]
 +
* [[Anfänger-Guide|Programmieren und Visualisieren für Anfänger]]

Aktuelle Version vom 30. November 2018, 10:40 Uhr

UVR16x2-K

Die UVR16x2 ist ein frei programmierbarer Universalregler der Technische Alternative. Der Regler kann direkt über das 4,3" Display oder mit der PC-Software TAPPS2 frei programmiert werden, um somit praktisch allen Anforderungen angepasst zu werden. Der Regler kann mit einer ebenso frei zu erstellenden Visualisierung versehen werden, um Anlagenbedienung komfortabel und einfach zu gestalten.
Mit 16 Sensoreingängen und 16 Ausgängen bietet der Regler einen breiten Umfang an Möglichkeiten auch für größere Anlagen. Wenn diese dennoch nicht genug sind, können bis zu 62 Geräte der x2-Serie (und manch andere) in einem CAN-Bus-Netzwerk verbunden werden, um miteinander zu kommunizieren.

Ausführungen

Die UVR16x2 kommt in verschiedenen Ausführungen für verschiedenste Anwendungsfälle, aber jedenfalls mit den gleichen Spezifikationen.

UVR16x2-K

Die klassische Konsole zur Wandmontage, damit Sie auch in den Wohnbereich passt.

UVR16x2-K











UVR16x2-S

Für den Schaltfeldeinbau oder zur Montage auf einer Tragschiene TS35.

UVR16x2-S











UVR16x2-E-DE

Platine mit getrenntem Display, verbunden durch ein Flachbandkabel.

UVR16x2E-DE











UVR16x2-E-NP

Nur Platine, kein Display. Das Aufspielen der Programmierung und die Bedienung übernimmt eine andere UVR16x2 mit Display, ein CAN-MTx2 oder ein C.M.I.

UVR16x2E-NP









UVR16x2-S-DE

Für den Schaltfeldeinbau oder zur Montage auf einer Tragschiene TS35, mit abgesetztem Bedienteil.

UVR16x2-S-DE















UVR16x2-K-DC bzw. UVR16x2-S-DC

Wie die UVR16x2-K/-S nur mit einem 24V-Eingang zur Versorgung des Reglers.

Bedienung

Hauptmenüansicht

Die UVR16x2-K kommt mit einem Bedienstift, der unter dem Konsolendeckel verstaut ist.
Durch Tippen auf den Bildschirm wird mit Elementen darauf interagiert.

Werteübersicht
Im Hauptmenüpunkt Werteübersicht gibt es die Reiter Eingange, DL-Bus, CAN-Bus Analog und CAN-Bus Digital. Ein Tippen auf einen dieser Punkte öffnet eine Übersicht über die parametrierten Eingänge dieser Art. Ausgänge sind deswegen nicht verzeichnet, weil die Leiste oben am Bildschirm ohnehin immer eine Übersicht über diese gibt.

Eingänge
Hier können die gewöhnlichen Sensoreingänge parametriert werden, mit Auswahl deren Sensortyps, einer Bezeichnung, Sensorkorrekturen und mehr.

Fixwerte
In diesem Menü können Fixwerte parametriert werden, in erster Linie können deren Werte hier verändert werden.

Ausgänge
Ausgänge werden in diesem Menü parametriert, vor allem deren Typ und Bezeichnung, aber auch Details wie Verzögerung und Nachlaufzeit. Sie können in diesem Menü auch vom Automatikbetrieb in den Handbetrieb geschaltet werden.

Funktionen
Hier werden Funktionen parametriert, verknüpft, gelöscht usw. In diesem Menü kann man zwar vollständig in die Funktionen eingreifen und kleine Änderungen sind hier leicht durchzuführen, aber es wird empfohlen, größere Programmiervorhaben in TAPPS2 vorzunehmen.

Meldungen
Im Hauptmenüpunkt Meldungen werden Meldungen, Fehler, Warnungen etc. angezeigt. Zu diesen zählen z.B. Sensorunterbrechungen und -Kurzschlüsse sowie Meldungen die von der Meldungsfunktion erzeugt werden.

CAN-Bus
Im Unterpunkt Datenlogging werden zu loggende Daten definiert und es kann das Loggen direkt auf die SD-Karte aktiviert werden.
Grundlegende CAN-Einstellungen wie Knotennummer und Übertragungsrate sind auch hier zu finden.
CAN-Ein- und Ausgänge, jeweils analog und digital, werden hier parametriert.

DL-Bus
DL-Ein- und Ausgänge werden hier parametriert. In den DL-Einstellungen ist nur die Option zur Datenausgabe zu finden.

Grundeinstellungen
Grundlegende Einstellungen wie Sprache, Display-Einstellungen und Eingangssimulation.

Benutzer
Wahl der Benutzerebene sowie das Ändern deren Passwörter.

Version
Diverse Geräteinformationen wie Seriennummer, Firmware-Version und aktuell geladene Funktionsdaten.

Datenverwaltung
Funktionsdaten, Funktionsübersicht verwalten, Regler neustarten etc.

Systemwerte
Diverse Reglerwerte, Datumwerte oder Sonnendaten einsehen.

Programmierung

Beispielansicht einer Programmierung

Damit der Regler auch arbeitet, benötigt es einer Programmierung. Diese kann am Regler direkt vorgenommen werden, es wird aber das Programmieren mit der PC-Software TAPPS2 vorgeschlagen. TAPPS2 bietet eine grafische Oberfläche, die das Erstellen einer Programmierung um einiges einfacher und übersichtlicher macht.
Eine Programmierung besteht aus vielen Elementen. Eingänge repräsentieren die Messwerte der Sensoren, Ausgänge steuern Pumpen, Mischer, Ventile usw. an. Funktionen lesen Messwerte, Systemwerte, Fixwere etc. ein, stellen Berechnungen an und schalten dann Ausgänge bzw. geben Signale aus. Es gibt dann noch z.B. CAN-Eingänge um Messwerte anderer Geräte einzulesen oder Fixwerte um fixe, einstellbare Werte zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung zu stellen.

Visualisierung

Eine Visualisierung wird mit dem TA-Designer erstellt. Die verwendeten Funktionsdaten der Programmierung werden hinterlegt, und schon kann eine Visualisierung erstellt werden. Visualisierungen sind ebenso frei erstellbar, hier kommt Ihre Kreativität ins Spiel! Ob Sie nur eine Tabelle der wichtigsten Werte oder eine mehrseitige, detaillierte Übersicht mit vielerlei direkter Eingriffsmöglichkeiten wollen, obliegt ganz Ihnen.

Datenlogging

Daten wie Kollektortemperatur, Pumpenaktivität oder praktisch alles andere relevante, das sich im Regler abspielt, können aufgezeichnet und dann grafisch dargestellt werden. Der Regler kann auf die SD-Karte direkt Datenloggen, oder Daten vom C.M.I. aufzeichnen lassen. Mit der PC-Software Winsol können diese Loggingdaten ausgewertet und übersichtlich angezeigt werden.

Siehe auch